Mexikanische Küche bei dir Zuhause! #solpuroguacamole



Hast du schon mal Guacamole probiert? Möchtest du wissen, was das eigentlich ist, was man damit anstellen kann und woraus sie besteht? Du brauchst Ideen für ein Rezept? Ich zeige es dir. :)
Wer meinem Instagram-Account folgt, ahnt sicherlich schon etwas: Ich habe ein kleines Paket bekommen! Mein Faible für mexikanisches Essen nimmt zu, und nach meinen liebsten Tacosalat finde ich nun auch Guacamole super, aber schaut selbst :)

Was ist Guacamole und woraus besteht sie?


Guacamole ist traditionell eine Avocadocreme und kommt ursprünglich aus Mexiko, wo die Avocados angebaut werden. In Südamerika ist sie ein beliebter Bestandteil des Speiseplans, aber in Deutschland war sie lange unbekannt. Das ändern wir jetzt!
Von Solpuro gibt es sie in fünf Geschmacksrichtungen, die für alle etwas bieten: Neben der 'normalen' Avocadocreme pur, die man selbst nach belieben würzen oder so genießen kann, gibt es sie in den Sorten brunch (ohne Knoblauch), mild (mit Knoblauch), classic (scharf) und spicy (superscharf). Alle schmecken wirklich sehr lecker und zu jedem Anlass gibt es genau eine Guacamole, die man verwenden kann, ob als Dip, Brotaufstrich usw. :)


Frische ist so wichtig

Jeder, der Avocadocreme liebt und auf die Verpackungsinhalte geschaut hat, war wahrscheinlich eher geschockt als glücklich. Lauter Antioxidationsmittel und andere künstliche Stoffe, die nicht unbedingt in unseren Körper sollen. Wer die Guacamole selbst machen will, stößt meist auf überreife Früchte oder unverschämt hohe Preise. Deswegen legt Solpuro großen Wert auf Frische zum guten Preis. Es gibt sie momentan bei REWE, Edeka und famila im Kühlregal für 2,99€ bis 3,49€. :)


 
Ich habe außerdem ein paar süße Postkarten dazu bekommen! ♥  
Wer möchte eine haben? Schreibt mir in den Sozialen Netzwerken oder eine Mail an carinchen.schwarz@gmail.com ! Ich würde mich freuen, euch zu schreiben :)

Nun zu meiner Rezeptidee: Ihr wisst ja bereits, dass man Guacamole kreativ und vielfältig verwenden kann. Super ist sie auch als Dip für frisches Brot und Gemüse. Wenn ihr euren Salat oder andere Snacks aufpeppen wollt, ist es auch eine super Möglichkeit. Oder ihr löffelt sie einfach! :p

Aufgrund schrecklich schlechter Lichtverhältnisse und unglaublich wenig Zeit hat sich die Guacamole für mich als perfekten Brotaufstrich ergeben! Ich muss sagen, das ist wirklich sehr sehr lecker und auch total schnell. Probiert einfach selbst. :)


Weitere Rezeptideen:
Wie man Guacamole pimpt - Super Ideen, wenn man zum Beispiel aus der Avocadocreme pur doch etwas "spannenderes" machen will :)
Quesadillas mit Guacamole - Wie ich die Guacamole noch verwende. Ein tolles, einfaches Rezept!

Habt ihr weitere Ideen? Schreibt mir einen Kommentar! ♥


Schön ist auch, dass die Guacamole glutenfrei (logisch, sind ja nur Avocados) und vegan ist. Damit macht es sich zum Alleskönner und jeder kann sie genießen. Zusätzlich dazu tut man was für's Gewissen: Das ganze ist auch noch klimaneutral und mit spezieller Nummer versehen. :)

Und jaaa, es schmeckt besser, wenn das Brot Herzchenform hat :D ♥

Wie gefällt's euch? Habt ihr Rezeptideen für meine Guacamole?
Schönen Abend euch allen! :)


*Diese Kooperation ist durch Hashtaglove.de entstanden. Vielen Dank dafür!

Wo ist deine Energie?



Fühlst du dich manchmal auch lustlos und schlapp? Kennst du das Gefühl, keine Kraft zu haben und die Aufgaben des Alltags nicht zu schaffen? Ich zeige dir einfache Tricks, wie du dich selbst und deine endlos scheinenden To-Do-Listen bewältigen kannst. :)


Was ist wichtig in deinem Leben?

Bevor du dir die Frage stellst, wie du deine Energie am besten nutzt, solltest du dir im Klaren sein, wofür du das Ganze machst. Hast du Vorsätze, die dir selbst wichtig sind? Möchtest du mehr Zeit mit bestimmten Dingen oder Personen verbringen, oder hast du Hobbies, die du vernachlässigst?
Notiere dir, was du möchtest und was besser aus deinem Alltag verschwinden sollte. So kannst du gleich eine Übersicht erstellen und bist motivierter, etwas zu schaffen - für die Dinge und Personen, die du liebst! ♥

Energie in Massen?

Wusstest du, dass deine Kraft begrenzt ist? Viele Menschen arbeiten bis zum Umfallen, und das jeden Tag auf's Neue. Wir sind zu einer Gesellschaft geworden, in der jede Sekunde der Ruhe zu einer unbrauchbaren Sekunde geworden ist, in der wir nichts verdienen. Und das sollten wir ändern.

Mach dir bewusst, dass du eine bestimmte Energie hast, wenn du morgens aufstehst. Am besten vergleichst du dich mit deinem geliebten Smartphone. Morgens ist der Akku voll und du kannst wahrscheinlich mit 100% am produktivsten sein. Je weiter der Tag voranschreitet, desto weniger Energie hast du. Denn alles was du tust, raubt dir eine Portion. Wichtige Projekte kosten dich mehr Kraft, die kleinen Dinge nebenbei weniger. Auch die Konzentration leidet darunter. Zum Ende des Tages bleibt dir noch eine mickrige Portion und du bist müde, unproduktiv und dein Smartphone muss auch dringend geladen werden..

Wie geht Energie denn genau verloren?

Du nimmst dir zu viel vor, auch wenn die Aufgaben auf der ToDo List noch so leicht sind. So hast du immer zu viel vor Augen, fängst an, Sachen gleichzeitig zu machen und du landest im Chaos.
Überforderung und das chronische Multitasking sind die wahrscheinlich schlimmsten Energiefresser.
Außerdem vertrödeln wir zu viel Zeit durch Kleinigkeiten. Instagram checken bevor wir schlafen gehen,  und statt das Projekt/die Hausaufgabe endlich anzufangen, surfen wir im Netz, spielen mit dem Radiergummi und so weiter..
Bei schlechter Planung, Inkonsequenz und wenig Schlaf ist es nicht verwunderlich, dass du weder Lust noch Kraft hast, deine täglichen Aufgaben zu erledigen. Es sind kleine Faktoren, die sich summieren und dir deine gesamte Power für den Tag rauben.

Was kannst du dagegen tun?

Bewusstsein ist so unglaublich wichtig. Pack einfach mal dein Handy bei Seite und beobachte dich selbst einen ganzen Tag. Lerne, deinen Körper einzuschätzen, indem du merkst, um welche Uhrzeit du besonders viel und wann du besonders wenig Energie hast, etwas zu tun.
Warum Planung so elementar ist, sollte jedem klar sein. Man kann sich vorbereiten und vor allem den eigenen Biorythmus, nachdem man ihn ausreichend beobachtet hat, auch nutzen, um den Tag produktiv zu gestalten. Denn wenn du weißt, dass du mittags eine Pause brauchst, arbeitest du nicht den ganzen Tag durch, richtig? Plane um deine "schwachen Momente" herum und nimm dir Zeit für Pausen.
Und zuletzt: Entspanne! Geh deine Pläne langsam an und schöpfe Energie, indem du Pausen einplanst, nachdem du hart gearbeitet hast. Gönn dir eine Auszeit für Körper und Seele, damit du für den nächsten Tag fit bist und auch entsprechend realistisch planen kannst.


Hast du Tipps, wie du deine Lustlosigkeit überwindest? Wann bist du besonders produktiv?
Lass mir gerne deine Meinung zu dem Thema in den Kommentaren!

3 wichtige Snacks für Sportler

Suchst du nach Möglichkeiten, deine Ernährung besonders gesund zu gestalten? Du brauchst Power für deinen Sport und möchtest nicht auf leckere Snacks verzichten?
Ich erkläre dir, welche drei Nahrungsmittel ich am liebsten esse und du auch unbedingt in deinen Alltag einbauen solltest! :)

Wieso genau diese drei?

Ich mache Kraft- und Ausdauertraining. Allgemein achte ich darauf, mehr Kohlenhydrate und Proteine zu essen und nur "gute" Fette zu mir zu nehmen. Dazu zählen Fette, die zum Beispiel in Nüssen und Fisch zu finden sind. Denn die ungesättigten Fettsäuren, wie die bekannten Omega-3-Fettsäuren, brauchen wir dringend, da wir sie nicht selbst herstellen können.

In einer gesunden Ernährung dürfen neben Makronährstoffen auch Vitamine und Mineralstoffe nicht fehlen, deswegen habe ich euch drei wichtige Repräsentanten herausgesucht: Einen für Kohlenhydrate, einen für Proteine und eine kalorienarme Vitaminbombe.

3 Super-Nahrungsmittel für Sportler

Haferflocken

Quelle: Men's Health

Besonders in Müsli oder als Porridge mag ich das Super-Getreide gern. Es gibt eine riiiieeesige Auswahl an Möglichkeiten, wie man sie zubereiten kann. Sie sind günstig, schnell zu verarbeiten und schmecken auch noch sehr lecker. Nährstoffe haben sie auch eine Menge: Von Eisen über Magnesium bis hin zu Ballaststoffen. Vor allem letztere können (da sie in Haferflocken zur Hälfte löslich sind) den Blutfett- und Cholesterinspiegel senken. Gesund und lecker! :)

Paprika

Quelle: carmenash.com


Paprika ist eine sehr gute Vitamin C-Quelle, mit einer Einzigen hat man schon das Vierfache einer Orange und ca. 200% des Tagesbedarfs! Dazu hat sie noch einen super niedrigen Kaloriengehalt. So kann die Paprika, vor allem als Rohkost, Snack oder wie auch immer ihr sie gerne nennen mögt, als Super-Food für zwischendurch gegessen werden. Sie enthält außerdem das Vitamin B6, das sehr wichtig für unser Nervensystem ist. Viele junge Erwachsene und Senioren leiden unter Vitaminmangel und Paprika ist das beste Mittel dagegen - bau einfach eine Paprika am Tag in deine Ernährung ein!

Magerquark

Quelle: fit-trio.com

Wer sich Mal eine Packung Magerquark angeschaut, staunt sicher: 12g Protein pro 100g enthält diese (Kraft-)Sportler-Alternative zu Joghurt. Dabei kann Quark genauso gut schmecken! Es enthält sehr viel Kalzium, dass ja bekanntlich gut für die Knochen ist und außerdem hat es durch den geringen Fettgehalt auch sehr wenig Kalorien. Ich mische ihn am liebsten mit etwas Soja-Milch, dann wird er etwas cremiger. Ein paar Früchte dürfen natürlich auch nicht fehlen! Hierbei kann ich euch empfehlen, eine reife Banane mit der Gabel zu Muß zu verarbeiten und unterzurühren... Mhhh! :)



Haben die drei Nahrungsmittel euch überrascht? Habt ihr weitere Ideen für Super-Food und tolle Snacks? Hinterlasst mir außerdem ein Kommentar, ob ihr mehr über solche Ernährungsthemen wissen wollt!

5 Dinge, die du immer im Auto haben musst

Ein Beispiel-Szenario: Ich bin in Eile. Ich habe mich so schnell ich konnte geschminkt, meine Haare geföhnt und halbwegs annehmbar drapiert, ein schönes aber schlichtes Outfit angezogen und fahre los zu meiner Freundin, meinem Termin oder im besten Fall - dem ersten Date.
Doch meistens fällt einem erst im Auto ein, was man vergessen hat, in die Handtasche zu werfen, und ich gebe zu - jedes Mal ärgere ich mich erneut darüber. Daher hier 5 Dinge, die ich immer in meinem Auto dabei habe:

Lippenpflegestift


  

Sagen wir nicht alle irgendwie Labello, obwohl es nur ein Isana, Eos oder sonst etwas ist? :D
Jedenfalls fällt mir in den meisten Fällen erst vor Ort ein, dass meine Lippen, vor allem in den kälteren Jahreszeiten, aussehen wie schrumplige Oma-Haut und ich es nicht besser mache, indem ich sie ständig ablecke. Unsexy!

Deodorant



Oh ja, wer kennt es nicht. Man hatte zwar Zeit, einen Hauch des Lieblingsparfums aufzutragen, aber wenn man kein Deo benutzt, ist das nach einer Stress-Situation wieder hin. Man fühlt sich unwohl. Und das will ja keiner, oder?

Geld



Eines meiner größten Probleme: Ich leihe mir ungern etwas von Leuten, die ich nicht gut kenne. Daher ist es mir lieber, unabhängig von meinem Portemonnaie immer ein wenig(!) Geld in meinem Auto zu haben. Einfach für den Fall. :)

Kaugummi


 

Es mag ne Gewohnheitssache sein, aber ich liebe es, im Auto Kaugummi dabei zu haben. Wenn es dann noch den Atem erfrischt, ist es optimal! :)

Mobiles Aufladegerät



Was wäre ich nur ohne meine PowerBank! Ich bin ständig in Panik, wenn mein Handyakku fast alle ist und ich noch mindestens 5 Stunden unterwegs bin.. Kennt ihr das? Oder seid ihr organisiert genug, es rechtzeitig Zuhause aufzuladen? Schreibt mir, was ihr immer im Auto oder immer in der Handtasche habt! Ich würd mich freuen

Liebste Grüße, Carina :)

Say Goodbye To Summer


Oh ja, der Sommer war schön. Die schönen Sonnenuntergänge am Strand, die Picknicks am See, jede Fahrradtour und jede Sekunde, die man nicht darüber nachgedacht hat, wie schön es eigentlich war, sind vorbei. Und jetzt wird es kalt. Nichts desto trotz freue ich mich auf den Herbst und möchte euch ein paar Bilder aus dem Spätsommer zeigen, bevor wir alle auf Herbst und (vor allem in Teilen Deutschlands schon von den Temperaturen her) auf Winter umschalten ...
Bei euch gibt es doch sicher auch schon Weihnachtsdeko und Lebkuchen an jeder Ecke, oder? -_-

Das liebe, braunhaarige Mädchen ist übrigens meine wunderschöne freche Schwester, die noch nicht weiß, dass ich das hier poste *hihi* :D 


A summer night is always like a perfection of thought.
―Wallace Stevens, "The House was quiet and The World was calm"


Nicht zu vergessen: Der Süße hier! Mein kleiner Yorkshire-Terrier Micky Im hohen Gras kann es schon Mal passieren, dass man ihn aus den Augen verliert.. :D


August has passed, and yet summer continues by force to grow days. They sprout secretly between the chapters of the year, covertly included between its pages.
―Jonathan Safran Foer, "Tree of Codes"

Und zum Schluss nochmal meine persönlichen Top 5 Sommerlieder:
  1. SDP - Kurz für immer bleiben
  2. The White Panda - Reflection Stone (Misterwives&Kygo)
  3. MoTrip - So wie du bist (Adam Rise Edit)
  4. Jawster - Honey I'm Good (Jawster Remix)
  5. Tracy Chapman - Fast Car (XX Remix)
Ich wünsche euch allen noch einen wunderschönen Tag, und genießt die letzten Sonnenstrahlen!

Hachez Bloggerchallenge


Ich bin auch dabei! 
Wer meinen Instagram-Account verfolgt, weiß bereits: Es sollte demnächst wieder etwas Kreatives kommen. Aber erst ein Mal die Erklärung zum Titel!
Die Schokoladenmarke HACHEZ feiert dieses Jahr ihr 125-jähriges Jubiläum und hat ein paar Blogger dazu eingeladen an der #hachezchallenge teilzunhemen. Die „Braunen Blätter“ sind eine Spezialität der Firma und seit 1923 im Sortiment. Unsere Aufgabe ist es, diese nun kreativ als Geschenk zu verpacken. Dafür haben wir alle ein rieeesen Paket mit einer Auswahl Bastelsachen und natürlich der Schokolade bekommen.


Da ich sehr schnell sehr viele Ideen zur Verpackung hatte, habe ich mich für drei entscheiden müssen. Ich habe mir kleine "Sets" in ähnlichen Farben für bestimmte Personen herausgesucht.
Genug geredet - seht selbst!


Edel-Vollmilch für meine Schwester
Da meine kleine Schwester Süßes liebt, bekommt sie von mir die leckere Standard-Vollmilchschoki in einer rosanen Verpackung. 
Meine Materialien seht ihr hier:





Erst habe ich die Schokolade mit weißem Papier eingepackt und dann die Dekoration hinzugefügt.
Das Rosa wirkt sehr mädchenhaft, wird aber durch die roten Linien eher abgeschwächt, finde ich.

 
 So sieht das Endergebnis aus.

Cocoa De Maracaibo für meine Mutti
Meine Mutter mag keine Vollmilch-Schokolade. Die 70%-ige ist ihr zu bitter. Perfekt fand ich für sie die 55,5% Edel-Vollmilch-Blätter. Außerdem mag sie schlichte, moderen Dekoration; so sieht auch ihre Geschenkverpackung aus. 
Die Materialien:


Ich habe hier zum ersten Mal überhaupt Grau als Geschenkpapier verwendet! Und ich muss sagen, es sieht in Kombination mit Weiß und Gold gar nicht so schlecht aus

 
Meine Mutti fand es auf jeden Fall auch sehr schön. :)

Cocoa D'Arriba Orange für meine Oma
Edel-Bitter ist sehr speziell. 77%-ige Schokolade mit Frucht noch mehr. Da ich meine Oma gut genug
kenne, um zu wissen, dass sie gerne alle möglichen Arten von Schokolade probiert (und meistens auch mag), habe ich mich für diese Sorte der Braunen Blätter entschieden.
Mein Bastelzeug für dieses Exemplar:


Besonders toll fand ich hier z.B. die Blätter-Stempel, die geben der Sache noch etwas Besonderes. ♥ 


Ein kleines Geständnis am Rande: Beim einwickeln des Geschenks in das etwas härtere goldene Bastelpapier ist mir eine Ecke angerissen! Arrgggh.. Dann kam mir die Idee. Ein edler Touch durch vergoldete Ecken aus Washi-Tape. Voilà, grad noch gerettet! :D

Ich freue mich, dass ich für diese Challenge ausgewählt wurde und sende hiermit nochmal ein liebes großes Dankeschön an das Team von HACHEZ! Das Paket war auch sehr liebevoll gestaltet und die Braunen Blätter sind echt lecker!

 

#Bloggerlifestyle: Unicum Abi!

#Bloggerlifestyle: was es damit auf sich hat, lest ihr ganz unten!
Hallo ihr Lieben! Ich hab gute Neuigkeiten, nämlich bin ich -passend zum einjährigen Bestehen meines Blogs- das erste Mal wegen meines Blogs in einer Zeitschrift gelandet!!
Die jüngeren Leser unter euch kennen vielleicht das Magazin UNICUM Abi, welches in ganz Deutschland an Schulen verteilt wird.

Jedenfalls wurde ich vor ein paar Monaten angeschrieben, ob ich denn ein Interview September/Oktober-Ausgabe machen möchte. Denn in dem Artikel geht es um Blogger-Nachwuchs, speziell um uns drei Mädels, die schon neben der Schule bloggen. Die anderen beiden sind Ronja mit einem schönen Koch-Blog und Leoni mit einem ebenfalls empfehlenswerten Bücher-Blog.



Der beigefügte Screenshot zeigt übrigens meinen Artikel über den Nike Women's 10k Lauf in Berlin. Ist also dementsprechend etwas älter. :D



Der Artikel ist wirklich schön geworden! Wer ihn nachlesen möchte, kann das gerne in der Online-Ausgabe als PDF auf Seite 9!
______________________________________________________

Nach den Fragen, die in meinem Interview gestellt wurden und den Reaktionen meines Umfelds auf den Blog und alles drumherum kam mir die Frage auf:
Gibt es eigentlich einen speziellen Bloggerlifestyle? Scherzhaft werden Blogger ja darauf reduziert, alles Essen, was sie zu sich nehmen, zu fotografieren und alles was sie tun, direkt posten zu müssen. Doch wissen wir alle, dass das nicht (ganz) wahr ist.;) Wir sind ja schließlich auch nur Menschen.

Aber wie hat sich euer Leben mit dem Blog verändert? Habt ihr andere Gewohnheiten? Wie sieht euer Alltag mit Blog aus? Schreibt mir in die Kommentare oder antwortet mit dem Hashtag #Bloggerlifestyle - mich würde interessieren, was ihr unter dem Begriff versteht!

Cookie-Dough-Oreo-Brownies


Ja ihr lieben, ihr seht richtig! Es ist ein Traum von Kuchen und -- Achtung, eine wahre Kalorienbombe !!--
Nichts desto trotz würde ich das gern mit euch teilen.. Denn eine liebe Schulkameradin hat diesen Kuchen in meiner und ihrer Klasse verteilt und natürlich kam er gut an!
Hier folgt schon das Rezept:

Für den Cookie Teig:
50g Zartbitterschokolade
125g weiche Butter
175g Zucker
1 Prise Salz
1 Ei
175g Mehl
1 TL Backpulver
Backpapier

Für den Brownie Teig:
200g Zartbitterkuvertüre
250g Butter
3 Eier
75g Zucker
1 Pck Vanillezucker
75g Mehl 
1 Prise Salz

Ca 2 Packungen Oreo-Kekse

Zubereitung:
Erst solltet ihr die Schokolade für den Cookie Teig klein hacken. Weiche Butter, Zucker und die Prise Salz mit einem Schneebesen cremig verrühren. Ei dazu und rühren. Mehl und Backpulver mischen und hinzugeben, dann weiter rühren. Dann die Schokolade unterheben und schon mal eine Backform (etwa 20x30 cm) mit Backpapier auslegen. Den Teig schön darauf verteilen und den Backofen auf 150 Grad (Umluft) vorheizen. 

Für den Brownie Teig müsst ihr die Kuvertüre und die Butter gemeinsam schmelzen. Die restlichen Zutaten mischen und verrühren, das Ganze dann mit dem Schokobutter vermischen. 

Den Cookie Teig könnt ihr mit Oreo Keksen (oder anderen Keksen eurer Wahl) belegen und den Brownie Teig darüber verteilen. 
Die Form für 30-35 min im Backofen lassen und danach ausreichend abkühlen lassen.

Guten Appetit :-)