Wo ist deine Energie?



Fühlst du dich manchmal auch lustlos und schlapp? Kennst du das Gefühl, keine Kraft zu haben und die Aufgaben des Alltags nicht zu schaffen? Ich zeige dir einfache Tricks, wie du dich selbst und deine endlos scheinenden To-Do-Listen bewältigen kannst. :)


Was ist wichtig in deinem Leben?

Bevor du dir die Frage stellst, wie du deine Energie am besten nutzt, solltest du dir im Klaren sein, wofür du das Ganze machst. Hast du Vorsätze, die dir selbst wichtig sind? Möchtest du mehr Zeit mit bestimmten Dingen oder Personen verbringen, oder hast du Hobbies, die du vernachlässigst?
Notiere dir, was du möchtest und was besser aus deinem Alltag verschwinden sollte. So kannst du gleich eine Übersicht erstellen und bist motivierter, etwas zu schaffen - für die Dinge und Personen, die du liebst! ♥

Energie in Massen?

Wusstest du, dass deine Kraft begrenzt ist? Viele Menschen arbeiten bis zum Umfallen, und das jeden Tag auf's Neue. Wir sind zu einer Gesellschaft geworden, in der jede Sekunde der Ruhe zu einer unbrauchbaren Sekunde geworden ist, in der wir nichts verdienen. Und das sollten wir ändern.

Mach dir bewusst, dass du eine bestimmte Energie hast, wenn du morgens aufstehst. Am besten vergleichst du dich mit deinem geliebten Smartphone. Morgens ist der Akku voll und du kannst wahrscheinlich mit 100% am produktivsten sein. Je weiter der Tag voranschreitet, desto weniger Energie hast du. Denn alles was du tust, raubt dir eine Portion. Wichtige Projekte kosten dich mehr Kraft, die kleinen Dinge nebenbei weniger. Auch die Konzentration leidet darunter. Zum Ende des Tages bleibt dir noch eine mickrige Portion und du bist müde, unproduktiv und dein Smartphone muss auch dringend geladen werden..

Wie geht Energie denn genau verloren?

Du nimmst dir zu viel vor, auch wenn die Aufgaben auf der ToDo List noch so leicht sind. So hast du immer zu viel vor Augen, fängst an, Sachen gleichzeitig zu machen und du landest im Chaos.
Überforderung und das chronische Multitasking sind die wahrscheinlich schlimmsten Energiefresser.
Außerdem vertrödeln wir zu viel Zeit durch Kleinigkeiten. Instagram checken bevor wir schlafen gehen,  und statt das Projekt/die Hausaufgabe endlich anzufangen, surfen wir im Netz, spielen mit dem Radiergummi und so weiter..
Bei schlechter Planung, Inkonsequenz und wenig Schlaf ist es nicht verwunderlich, dass du weder Lust noch Kraft hast, deine täglichen Aufgaben zu erledigen. Es sind kleine Faktoren, die sich summieren und dir deine gesamte Power für den Tag rauben.

Was kannst du dagegen tun?

Bewusstsein ist so unglaublich wichtig. Pack einfach mal dein Handy bei Seite und beobachte dich selbst einen ganzen Tag. Lerne, deinen Körper einzuschätzen, indem du merkst, um welche Uhrzeit du besonders viel und wann du besonders wenig Energie hast, etwas zu tun.
Warum Planung so elementar ist, sollte jedem klar sein. Man kann sich vorbereiten und vor allem den eigenen Biorythmus, nachdem man ihn ausreichend beobachtet hat, auch nutzen, um den Tag produktiv zu gestalten. Denn wenn du weißt, dass du mittags eine Pause brauchst, arbeitest du nicht den ganzen Tag durch, richtig? Plane um deine "schwachen Momente" herum und nimm dir Zeit für Pausen.
Und zuletzt: Entspanne! Geh deine Pläne langsam an und schöpfe Energie, indem du Pausen einplanst, nachdem du hart gearbeitet hast. Gönn dir eine Auszeit für Körper und Seele, damit du für den nächsten Tag fit bist und auch entsprechend realistisch planen kannst.


Hast du Tipps, wie du deine Lustlosigkeit überwindest? Wann bist du besonders produktiv?
Lass mir gerne deine Meinung zu dem Thema in den Kommentaren!

Kommentare:

  1. Wow, was für ein toller und interessanter Post! Ich glaube auch, dass Pausen unheimlich wichtig sind. Akkus wieder aufladen und nicht das tun, was man immer macht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank ♥ Ich finde, so apropos Akku, dass wir ohne unsere Handys manchmal besser dran sind, aber das ist ja noch eine andere Geschichte! :)

      Löschen
  2. Ich habe aktuell eine Linkliste rund um das Thema Organisation im Alltag. Vielleicht hast du ja Lust deinen Beitrag dort auch zu verlinken :-) Liebe Grüße Lynn

    AntwortenLöschen
  3. Dieser Post ist einfach klasse! Wir Menschen sind keine Maschinen und brauchen unsere Pausen, sonst kann das körperliche oder psychische Folgen haben. Ich weiß genau wovon ich spreche und wünschte, ich hätte einen Tipp gegen solche Probleme, aber leider habe ich bisher selbst noch nichtrausgefunden, wie ich es einschränken kann.

    Laura | www.misspoupette.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! ♥ Ich weiß, wie du dich fühlst und umso mehr freue ich mich, dass ich dich mit meinem Post ansprechen konnte. :)

      Löschen
  4. Alle Achtung ... super Post ...

    Danke für deine lieben Worte auf meinem Blog ...
    Herzliche Grüße

    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne und danke für deine lieben Antworten! ♥

      Löschen
  5. Das ist mal ein richti toller Post und so wahr! Ich merke auch ganz oft, wenn mein Akku alle ist. Ab und zu ignoriert man irgendwie seinen Körper. Eigentlich sollte man das nicht tun.

    Viele liebe Grüsse,
    Svenja / strasskind.com

    AntwortenLöschen

Lass ein paar nette Worte da! :) Danke dafür ♥